piwik-script

English Intern
    HDC

    Grundlagen, Erscheinungsformen und Möglichkeiten der Gestaltung menschlichen Wandels zu erforschen, ist Anliegen des Human Dynamics Centre, eines interdisziplinären und internationalen think tanks, der die klassischen humanwissenschaftlichen Forschungen mit den aktuellen Debatten um Fragen des Humanen verbindet.

    Residenzvorlesung: Normalität - Grenzgänge zwischen Philosophie und Psychologie

    Die Residenz-Vorlesungen des Instituts für Philosophie stehen im Sommersemester ganz im Kontext des HDC-Themenkomplexes "Normalität und Normativität".

    Unter dem Thema "Normalität - Grenzgänge zwischen Philosophie und  Psychologie" bereichern folgende Vorträge unseren fakultätsweiten Forschungsdiskurs:

    • 23.5.2019: Prof. Dr. Roland Deutsch (Würzburg): "Sind wir nicht alle Mittelschicht? Psychologische Grundlagen der Wahrnehmung ökonomischer Ungleichheit"
    • 13.6.2019: Dr. Dorothée Legrand (Paris): "How does speaking make sense? A philosophical and psychoanalytic inquiry into a mode of being normally singular"
    • 4.7.2019: Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs (Heidelberg): "Wahn, Realität und Intersubjektivität"

    Die Vorträge finden jeweils donnerstags, 20.00 Uhr (s.t.), im Toscanasaal der Würzburger Residenz statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Wein die Diskussion fortzusetzen.

    Weitere Informationen, u.a. das Plakat zum Download (2,4MB).

    Struktur des HDC

    Der Vorstand des HDC besteht aus dem Leitungsgremium der Fakultät und den geschäftsführenden Institutsvorständen. Der Geschäftsführer ist ständiges beratendes Mitglied.